Image

Wir suchen Sie!

Sachbearbeitung Schutzsysteme und stv. Atemschutzwerkstatt-Koordination (w/m/d)

Amt für Brand- und Katastrophenschutz

Ihre Aufgaben:

      Das Amt für Brand- und Katastrophenschutz der Stadt Hagen ist verantwortlich für die Aufgabengebiete Brandschutz, technische Hilfeleistung, Rettungsdienst, Zivil- und Katastrophenschutz und besteht aus ca. 350 hauptamtlich Mitarbeitenden an derzeit zwei (perspektivisch vier) Feuer- und Rettungswachen sowie ca. 750 Einsatzkräften in 22 Löschgruppen der Freiwilligen Feuerwehr.

      Zu Ihren Aufgaben gehören insbesondere die

      • Stellvertretende Werkstattkoordination sowie stellv. administrative Führung der IT-gestützten Prüf- und Verwaltungssoftware
      • Instandhaltung der Atemschutz- und Tauchgeräte, Atemanschlüsse, Chemikalienschutzanzüge sowie der Mess- und Nachweistechnik mit dem Schwerpunkt auf Mess- und Nachweistechnik
      • Füllen und Bereitstellen von Atemluft- und Med.-O²- Flaschen
      • Durchführung von Desinfektions- und Dekontaminationsmaßnahmen im Fachbereich
      • IT-gestützte Dokumentation durchgeführter Arbeiten sowie Pflege der Gerätestammdaten (Standortverwaltung etc.)
      • Durchführung von Belastungsübungen und Unterweisungen (auch in den Abendstunden)
      • Stellvertretende Lehrgangsleitung bei der Aus- und Fortbildung im Atemschutz
      • Fachdozent*in für Mess- und Nachweistechnik (Schwerpunkt Technik)
      • Mitarbeit bei Beschaffungsvorgängen sowie sachliche Prüfung von Rechnungen
      • Einsatzdienst im Rahmen des Integrationsdienstes, A-Dienst an Brand-, Unfall- und sonstigen Einsatzstellen sowie als Maschinist*in / Fahrer*in auf dem Gerätewagen Atemschutz
      • Allgemeine Dienstpflichten, die sich aufgrund der feuerwehrtechnischen Ausbildung und Aufgabenwahrnehmung ergeben

    Ihr Profil:

    Die Besetzung der Stelle erfordert von Angehörigen des feuerwehrtechnischen Dienstes die Laufbahnbefähigung der Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt für den feuerwehrtechnischen Dienst sowie den erfolgreichen Abschluss des Führungslehrgangs mittlerer feuerwehrtechnischer Dienst BmD(F) oder die erfolgreich abgelegte Gruppenführer*innenprüfung (BIII). Sie können zum Zeitpunkt Ihrer Bewerbung die Atemschutztauglichkeit nach G 26.3 und eine gültige Belastungsübung gem. FwDV 7 zum Nachweis Ihrer uneingeschränkten gesundheitlichen Eignung nachweisen.

    Sie verfügen über eine mindestens 5-jährige praktische Berufserfahrung als Gruppenführer*in im Wachwechseldienst  und sind im Besitz einer uneingeschränkten Fahrerlaubnis Klasse C/CE.

    Weitere Anforderungen:

    Gültige, produktbezogene Qualifikationen als Atemschutz-, Tauch- oder Messgerätewart*in oder für Chemikalienschutzanzüge sowie Ihre praktische Mitarbeit in der Atemschutzwerkstatt und Kenntnisse der internen Prozessabläufe sind von Vorteil, aber nicht Voraussetzung. Alternativ sind Sie bereit, die erforderlichen Qualifizierungen kurzfristig zu erwerben und an wiederkehrenden Qualifizierungsmaßnahmen teilzunehmen.

    Sie sind sicher in der Anwendung des MS Office-Paketes und sind bereit, sich in fachspezifische Softwareprodukte (u.a. Drägerware, Kommsoft etc.) zügig einzuarbeiten.

    Die Schwerpunkte des Anforderungsprofils für die Besetzung dieser Stelle liegen bei folgenden Merkmalen der Leistungs- und Befähigungsbeurteilung:

    • Qualität der Arbeitsleistung
    • Arbeitsweise
    • Verhalten gegenüber Mitarbeitenden
    • Leistungsbereitschaft
    • Arbeitseinsatz im Einsatzdienst
    • Fachwissen und Ihre Lernbereitschaft
    • Kritik- und Konfliktfähigkeit
    • Zuverlässigkeit und Organisationsvermögen
    • Einfallsreichtum und Initiative

    Informationen:

    Wir bieten Ihnen eine interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit in einer modernen Verwaltung mit attraktiven Rahmenbedingungen und Entwicklungsmöglichkeiten. Zu den Vorteilen gehören u.a.:

    • Sicherer Arbeitsplatz, der nicht von wirtschaftlichen Schwankungen betroffen ist
    • Möglichkeit von Home-Office
    • Vielfältige Fortbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten
    • Job-Ticket zum Vorteilspreis.

    Die Stadt Hagen strebt einen höheren Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und in unterrepräsentierten Berufsbereichen an. Nach Maßgabe des Gesetzes zur Gleichstellung von Frauen und Männern für das Land Nordrhein-Westfalen (Landesgleichstellungsgesetz - LGG) und des Gleichstellungsplans der Stadt Hagen erhalten Frauen beim Vorliegen gleicher Qualifikation daher den Vorzug.

    Im Rahmen der bei der Stadt Hagen geltenden Integrationsvereinbarung werden schwerbehinderte Personen bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Bitte weisen Sie in Ihrer Bewerbung auf die Schwerbehinderung hin.

    Wir sind eine moderne und innovative Dienstleistungsverwaltung. Bei uns gehören der Umgang mit Vielfalt, die Kommunikation und Interaktion zwischen Menschen verschiedener Herkunft und Lebensweisen zum Alltag. Wir pflegen eine Unternehmenskultur, die von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung geprägt ist.

    Weitere Informationen zur Stadt Hagen erhalten Sie unter www.hagen.de.

    Stellenbewertung:  A 9 LBesG NRW

    Stellenumfang:

    Vollzeit

    Wünsche nach Teilzeitbeschäftigung werden gern geprüft. Bitte weisen Sie in Ihrer Bewerbung auf den Wunsch nach Teilzeitbeschäftigung hin.


    Befristung:

    Unbefristet


    Einstellungszeitpunkt:

    Zum nächstmöglichen Zeitpunkt.


    Bewerbungsfrist: 31.05.2024

    Stellenangebot:

    083/2024-37

    Kontakt:

    Hagen - Stadt der FernUniversität

    Fachbereich Personal und Organisation

    Frau Manuela Echterling 02331/207-3039

    Amt für Brand- und Katastrophenschutz

    Herr BA Markus Baumkötter 02331/374-2330



    Website der Stadt Hagen Online-Bewerbung