Image Image

Wir suchen Sie!
Sozialarbeiter*in „Wohnraumsicherung“ (w/m/d)

Fachbereich Integration, Zuwanderung und Wohnraumsicherung

Ihre Aufgaben:

Zielgruppe der „vorbeugenden Obdachlosenhilfe“ sind von Wohnungslosigkeit bedrohte Haushalte, die ohne institutionelle Hilfe ihren bestehenden Wohnraum nicht sichern bzw. alternativen Wohnraum anmieten können. Vorrangiges Ziel ist die Verhinderung von Obdachlosigkeit durch Sicherung des bestehenden Wohnraums und die Hilfegewährung bei vergleichbaren Notlagen, wie Energiekostenrückstände etc. Zur Zielerreichung werden neben der sozialarbeiterischen Beratung, deshalb in Ausnahmefällen auch Hilfen in Form von Darlehen und einmaligen Beihilfen nach den SGB II und SGB XII zur Sicherung der Wohnung gewährt.

Hierzu zählen u. a. folgende Maßnahmen:

    • Akuthilfe bei drohendem Wohnungsverlust zur Sicherung des Wohnraums
      - Sofortige Kontaktaufnahme zu den Hilfesuchenden und Vermieter*innen
      - Schnelle Hilfe und kurze Entscheidungswege
      - Flexible Übernahme von Mietschulden
      - Aktivierung der Selbsthilfe
    • Vermittlung von Wohnraum, Umzugshilfen
    • Gewährung finanzieller Hilfe nach dem SGB II und SGB XII
    • Kooperation mit anderen sozialen Diensten zur bedarfsgerechten Deckung des Hilfebedarfs
    • Begleitende und nachgehende Betreuung der Hilfesuchenden
    • Kooperation mit den Wohnungsbaugesellschaften und den Amtsgerichten zur frühzeitigen Identifizierung von Wohnungsnotfällen

      Ihr Profil:

              Die Besetzung der Stellen erfordert die staatliche Anerkennung als Sozialarbeiter*in / Sozialpädagog*in.

                Weitere Anforderungen:

                • Hohes Maß an Eigeninitiative, Engagement, Durchsetzungsfähigkeit, Verhandlungsgeschick und Kooperationsbereitschaft
                • Fähigkeit zu selbstständiger Arbeit sowie die Fähigkeit und Bereitschaft, aufgabenübergreifend im „Team der Zentralen Fachstelle“ zu arbeiten
                • Identifikation mit der Aufgabenstellung
                • Hohes Einfühlungsvermögen im Umgang mit Personen, die besondere soziale Schwierigkeiten aufweisen

                Informationen:

                Wir bieten die Vorzüge des öffentlichen Dienstes, ein modernes Dienstleistungsumfeld sowie ein interessantes und abwechslungsreiches Betätigungsfeld. Die Entwicklung Ihrer fachlichen und persönlichen Kompetenzen wird durch interne sowie externe Qualifizierungs- und Fortbildungsangebote gefördert. Bei einem sympathischen Betriebsklima und geregelten und familienfreundlichen Arbeitszeiten mit der Möglichkeit von alternierender Teleheimarbeit arbeiten Sie unter angenehmen kollegialen Arbeitsbedingungen eigenverantwortlich in engagierten Teams. 

                Die Stadt Hagen strebt einen höheren Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und in unterrepräsentierten Berufsbereichen an. Nach Maßgabe des Gesetzes zur Gleichstellung von Frauen und Männern für das Land Nordrhein-Westfalen (Landesgleichstellungsgesetz - LGG) und des Gleichstellungsplans der Stadt Hagen erhalten Frauen beim Vorliegen gleicher Qualifikation daher den Vorzug.

                Im Rahmen der bei der Stadt Hagen geltenden Integrationsvereinbarung werden schwerbehinderte Personen bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Bitte weisen Sie in Ihrer Bewerbung auf die Schwerbehinderung hin.

                Wir sind eine moderne und innovative Dienstleistungsverwaltung. Bei uns gehören der Umgang mit Vielfalt, die Kommunikation und Interaktion zwischen Menschen verschiedener Herkunft und Lebensweisen zum Alltag. Wir pflegen eine Unternehmenskultur, die von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung geprägt ist.

                Weitere Informationen zur Stadt Hagen erhalten Sie unter www.stadt-hagen.de.

                Vergütung:  S 11b TVöD SuE

                Stellenumfang: 28,5 Stunden

                Wünsche nach Teilzeitbeschäftigung werden gern geprüft. Bitte weisen Sie in Ihrer Bewerbung auf den Wunsch nach Teilzeitbeschäftigung hin.

                Befristung: Unbefristet

                Einstellungszeitpunkt: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt.

                Bewerbungsfrist: 06.12.2022

                Stellenangebot: 261/2022-56
                Kontakt:
                Hagen - Stadt der FernUniversität
                Fachbereich Personal
                und Organisation

                Herr Boden
                02331/207-3455

                Fachbereich Integration, Zuwanderung und Wohnraumsicherung

                Herr Fröhning
                02331/207-5863

                Website der Stadt Hagen Online-Bewerbung