Image

Wir suchen Sie!

Casemanager*in (w/m/d)

Fachbereich Integration, Zuwanderung und Wohnraumsicherung

Ihre Aufgaben:

      Das Aufgabengebiet basiert auf der Förderung des Ministeriums für Kinder, Jugend, Familie, Gleichstellung, Flucht und Integration des Landes NRW im Rahmen des Kommunalen Integrationsmanagements (KIM).

      • Unterstützung und Verknüpfung des Integrationsprozesses von Neuzugewanderten durch übergreifende, individuelle, ergebnisoffene Beratung und Begleitung nach dem Handlungskonzept Case Management für Zugewanderte (KIM)
      • Analyse von Angeboten und Identifizierung von Versorgungslücken im bestehenden Versorgungssystem
      • lmpulsgeber*in für die Weiterentwicklung der interkommunalen Zusammenarbeit im Integrationsbereich und die Optimierung von Verwaltungsabläufen
      • Koordination und Entwicklung von Leistungsangeboten in Kooperation mit Netzwerkpartner*innen
      • Mitarbeit bei der Weiterentwicklung der städtischen Integrationsarbeit
      • Erstellung von Informationsmaterialien und Jahresberichten
      • Netzwerkarbeit auf kommunaler und auf Landesebene
      • Teilnahme an Qualifizierungs- und Austauschformaten des Landes

    Ihr Profil:

    Die Besetzung der Stelle erfordert

    • die Laufbahnbefähigung der Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt, für den allgemeinen Verwaltungsdienst oder
    • den Abschluss der Zweiten Verwaltungsprüfung an einer anerkannten Verwaltungsschule oder einem anerkannten Studieninstitut oder
    • ein abgeschlossenes Hochschulstudium in einem sozialwissenschaftlichen oder sozialpädagogischen Studiengang.

    Sie können sich ebenfalls bewerben, wenn Sie zur Zeit noch in einem o.g. Studiengang immatrikuliert sind und an einer Stelle als Werkstudent*in interessiert sind.

    Weitere Anforderungen:

    • Kenntnisse der Grundlagen des Landesprogramms „Kommunales Integrationsmanagement“
    • Sicheres Auftreten und ausgeprägte Fähigkeit zu agilem und effizientem Kommunizieren
    • Identifikation mit den Aufgabenstellungen
    • Nachgewiesene Studienschwerpunkte oder Berufserfahrung in der Migrationsarbeit
    • Berufserfahrung in der Einzelfallberatung ist von Vorteil
    • Erfahrung mit Techniken der Gesprächsführung, Moderations- und Präsentationskenntnisse
    • Engagement, Team- und Kooperationsfähigkeit

    Informationen:

    Wir bieten Ihnen eine interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit in einer modernen Verwaltung mit attraktiven Rahmenbedingungen und Entwicklungsmöglichkeiten. Zu den Vorteilen gehören u.a.:

    • Sicherer Arbeitsplatz, der nicht von wirtschaftlichen Schwankungen betroffen ist
    • Möglichkeit von Home-Office
    • Vielfältige Fortbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten
    • Job-Ticket zum Vorteilspreis.

    Zusätzliche Vorteile für Beschäftigte:

    • Betriebliche Altersvorsorge
    • Jahressonderzahlung
    • Erfolgsorientiertes Leistungsentgelt
    • Möglichkeit des Fahrradleasings.

    Die Stadt Hagen strebt einen höheren Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und in unterrepräsentierten Berufsbereichen an. Nach Maßgabe des Gesetzes zur Gleichstellung von Frauen und Männern für das Land Nordrhein-Westfalen (Landesgleichstellungsgesetz - LGG) und des Gleichstellungsplans der Stadt Hagen erhalten Frauen beim Vorliegen gleicher Qualifikation daher den Vorzug.

    Im Rahmen der bei der Stadt Hagen geltenden Integrationsvereinbarung werden schwerbehinderte Personen bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Bitte weisen Sie in Ihrer Bewerbung auf die Schwerbehinderung hin.

    Wir sind eine moderne und innovative Dienstleistungsverwaltung. Bei uns gehören der Umgang mit Vielfalt, die Kommunikation und Interaktion zwischen Menschen verschiedener Herkunft und Lebensweisen zum Alltag. Wir pflegen eine Unternehmenskultur, die von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung geprägt ist.

    Weitere Informationen zur Stadt Hagen erhalten Sie unter www.hagen.de.

    Stellenbewertung:  EG 9b TVöD VKA bzw. S 11b TVöD SuE

    Stellenumfang:

    19,5 Std.


    Befristung:

    Unbefristet


    Einstellungszeitpunkt:

    Zum nächstmöglichen Zeitpunkt.


    Bewerbungsfrist: 25.06.2024

    Stellenangebot:

    155/2024-24

    Kontakt:

    Hagen - Stadt der FernUniversität

    Fachbereich Personal und Organisation

    Frau Radtke 02331/207-3741

    Fachbereich Integration, Zuwanderung und Wohnraumsicherung

    Frau Kahraman 02331/207-5569

    Herr Dr. Mittmann 02331/207-5194



    Website der Stadt Hagen Online-Bewerbung