Image

Wir suchen Sie!

Projektleitung für den Bereich "Zuwanderung aus Südosteuropa" (w/m/d)

Fachbereich Integration, Zuwanderung und Wohnraumsicherung

Ihre Aufgaben:

    • Projektleitung für die Zielgruppe „Zuwanderung aus Südosteuropa“
    • Entwicklung und Umsetzung von Kooperationsprojekten und -angeboten in den Quartieren sowie Entwicklung von Maßnahmen zur Förderung von Zugewanderten aus Südosteuropa in den Lebensbereichen Sprache, Bildung, Wohnen, Arbeit, Gesundheit und Kultur
    • Bedarfs- und ressourcenorientierte Weiterentwicklung der Angebote des Quartiersmanagements (QM)
    • Organisation und Weiterentwicklung des Infopoints für Zugewanderte in Kooperation mit Sprach- und Kulturmittelnden
    • Entwicklung und Begleitung der damit einhergehenden Veränderungsprozesse unter Beachtung der Grundsätze der Partizipation und des Empowerments der Zielgruppe
    • Koordinierung der Tätigkeiten der Sprach- und Kulturmittelnden
    • Netzwerkarbeit/Mitwirkung bei der Verbesserung der sozialen und kulturellen Infrastruktur für die Zielgruppe
    • Kooperation bzw. Schnittstelle mit anderen Fachdiensten und Kooperationspartner*innen

    Ihr Profil:

    Die Besetzung der Stelle erfordert ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Sozialarbeit/Sozialpädagogik mit staatlicher Anerkennung.

      Weitere Anforderungen:

      • Führungserfahrung sowie Erfahrung in der Projektarbeit sind wünschenswert
      • Interkulturelle Kompetenz
      • Geduld im Umgang, insbesondere mit herausfordernden Bürger*innen
      • Erfahrung in der Netzwerkarbeit
      • Administrative Kompetenzen

      Informationen:

      Wir bieten Ihnen eine interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit in einer modernen Verwaltung mit attraktiven Rahmenbedingungen und Entwicklungsmöglichkeiten. Zu den Vorteilen gehören u.a.:

      • Sicherer Arbeitsplatz, der nicht von wirtschaftlichen Schwankungen betroffen ist
      • Möglichkeit von Home-Office
      • Vielfältige Fortbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten
      • Job-Ticket zum Vorteilspreis.

      Zusätzliche Vorteile für Beschäftigte:

      • Betriebliche Altersvorsorge
      • Jahressonderzahlung
      • Erfolgsorientiertes Leistungsentgelt
      • Möglichkeit des Fahrradleasings.

      Die Stadt Hagen strebt einen höheren Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und in unterrepräsentierten Berufsbereichen an. Nach Maßgabe des Gesetzes zur Gleichstellung von Frauen und Männern für das Land Nordrhein-Westfalen (Landesgleichstellungsgesetz - LGG) und des Gleichstellungsplans der Stadt Hagen erhalten Frauen beim Vorliegen gleicher Qualifikation daher den Vorzug.

      Im Rahmen der bei der Stadt Hagen geltenden Integrationsvereinbarung werden schwerbehinderte Personen bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Bitte weisen Sie in Ihrer Bewerbung auf die Schwerbehinderung hin.

      Wir sind eine moderne und innovative Dienstleistungsverwaltung. Bei uns gehören der Umgang mit Vielfalt, die Kommunikation und Interaktion zwischen Menschen verschiedener Herkunft und Lebensweisen zum Alltag. Wir pflegen eine Unternehmenskultur, die von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung geprägt ist.

      Weitere Informationen zur Stadt Hagen erhalten Sie unter www.hagen.de.

      Stellenbewertung:  S 12 TVöD SuE

      Stellenumfang:

      Vollzeit

      Wünsche nach Teilzeitbeschäftigung werden gern geprüft. Bitte weisen Sie in Ihrer Bewerbung auf den Wunsch nach Teilzeitbeschäftigung hin.


      Befristung:

      Unbefristet


      Einstellungszeitpunkt:

      Zum nächstmöglichen Zeitpunkt.


      Bewerbungsfrist: 24.04.2024

      Stellenangebot:

      085/2024-56

      Kontakt:

      Hagen - Stadt der FernUniversität Fachbereich Personal und Organisation

      Frau Radtke 02331/207-3741

      Fachbereich Integration, Zuwanderung und Wohnraumsicherung

      Frau Kahraman 02331/207-5569

      Herr Mittmann 02331/207-5194



      Website der Stadt Hagen Online-Bewerbung